Home / Markenschuhe  / Jimmy Choo

Jimmy Choo

Jimmy Choo! Ein Name, eine Marke, ein Anspruch. Schuhe des aus Malaysia stammenden gleichnamigen Designers sind als exklusiv, stilvoll und ein bisschen extravagant bekannt. Seit weit mehr als drei Jahrzehnten begeistert das Label die Schuhfans auf aller Welt.

Die Anfänge: Jimmy Choo gründet seine Marke

Der Designer ist gelernter Schuhmacher. 1986 eröffnete er sein erstes Schuhgeschäft. Nicht nur der Laden war ein voller Erfolg. Schon bald sprach sich die Qualität seiner eigenen Damenschuhe in Windeseile herum. So entstand zehn Jahre später das Label Jimmy Choo ltd. Partnerin bei der Gründung war die ehemalige Vogue-Bereichsleiterin Tamara Mellon. Zusätzlich holte er seine Nichte Sandra Choi als weitere Designerin an Bord. Durch diese Ausrichtung stieß er ein Tor zur weltweiten Anerkennung und zu einem großen Erfolg auf.

Bezug nur in ausgewählten Läden und Shops

Das Unternehmen gründete in den vergangenen Jahrzehnten Geschäfte auf allen Kontinenten. In Deutschland gibt es in mehreren Großstädten exklusive Läden, in denen die Kundschaft die unnachahmlichen Kollektionen der Marke erwerben kann. Zusätzlich können Interessierte das umfangreiche Sortiment von Jimmy Choo bei ausgewählten Online-Händlern finden. Darüber hinaus bietet auch der eigene Shop eine Bezugsquelle.

Schuhe nicht nur für Reiche und Schöne

Der Designer hat einen ganz eigene Stil und sich mit besonders viel Kreativität einen Namen gemacht. Im Programm sind heute Herrenschuhe und Damenschuhe. Alle zeugen von edler Verarbeitung, zeitlos schönen Designs und dem gewissen Extra, was diese Modelle zu etwas ganz Besonderem macht. So ist es auch kein Wunder, dass Schuhe von Jimmy Choo immer wieder in Film und Musik vorkommen. Besonders die mehrfache Erwähnung der Marke in der Mode-Serie „Sex And The City“ hat den Fokus von Modeinteressierten auf die hochwertigen Kollektionen des Unternehmens gelenkt. Hinzu kommen bekannte Käufer wie das britische Königshaus, Sandra Bzullock, Nartalie Portman, Victoria Beckham, Scarlett Johansson oder Sängerinnen Kylie Minogue und Jennifer Lopez. Die Liste der Fans des Labels liest sich wie ein Who is Who der Promiwelt.

Weit mehr als Stiletto und Pumps

Doch wer jetzt High Heels und Pumps als Schwerpunkte der Kollektionen erwartet, täuscht sich. Längst hat die Marke ein umfassendes Sortiment aufgebaut. So finden sich edle Business- und Abendschuhe ebenso wie lässige, aber stilvolle Freizeitschuhe. Sneaker, Loafer, Stiefel, Flats und natürlich Sandalen gehören selbstverständlich dazu. Das zeigt: Die Mode der Marke ist nicht nur exklusiv und elegant, sondern auch tragbar, funktional und einfach schön. Die hochwertigen Designs sind mehrfach ausgezeichnet und haben Jimmy Choo zu einem der weltweit bekanntesten Schuhlabel überhaupt werden lassen. Inzwischen sind Accessoires wie Handtaschen, Sonnenbrillen, Tücher und Gürtel hinzugekommen.

Heute: Marke ohne den Designer – fast …

Seit Gründung seines eigenen Labels ist viel geschehen. Nach einem Streit zwischen dem Namensgeber und seiner Partnerin Mellon übernahm eine Beteiligungsgesellschaft deren Anteil. Das führte jedoch dazu, dass sich Jimmy Choo 2001 selbst aus seinem Unternehmen zurückzog. Inzwischen ist die Marke unter einem Dach mit Michael Kors vereint und hat enge Verflechtungen mit Versace und JAB Holding.

Doch der Designer ist weiter tätig. Mit einer Lizenz des von ihm gegründeten Unternehmens fertigt er Damenschuhe nach Maß in Eigenregie. Zu seinen Lieferadressen gehören zahlreiche Prominente und unter anderem das britische Königshaus. Denn Damenschuhe von Jimmy Choo – das ist noch immer mit einem Hauch Luxus und Exklusivität verbunden.