Home / Magazin  / Zimtlatschen – gesund und hilfreich

Zimtlatschen – gesund und hilfreich

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Schweißgeruch am Fuß und im Schuh, Fußpilz und zu schwach durchblutetet Füße sind für manche Menschen ein Problem. Eine interessante Möglichkeit bieten hier sogenannte Zimtlatschen oder – etwas vornehmer ausgedrückt – Zimtsandalen. Diese offenen Schuhe sind ein kleines Wunderwerk für den Hausgebrauch oder bei warmen und trockenen Wetter auch für draußen.

Zimtlatschen sind aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel Binsen, Bambus, Schwammkürbis oder Jute gefertigt. Die Halteriemen können auch aus Baumwolle sein. Diese sehr luftige und leichte Verarbeitung hat aber noch einen besonderen Clou: Pulver aus Bestandteilen des Zimtbaumes (Rinde, Holz und Wurzeln) ist in das Material eingelassen.

Diese aus Vietnam stammende Verarbeitung wirkt exotisch, hat aber erhebliche Wirkungen auf den Fuß. Denn durch die luftige Sohle einerseits und das Zimtpulver andererseits erfrischt dieser außergewöhnliche Schuh die Füße und gibt zugleich einen angenehmen Wohlgeruch an die Umgebung ab. Das natürliche Fußbett im Zusammenspiel mit dem Zimt regt die Durchblutung der Füße an und steigert so zusätzlich das Wohlbefinden. Der Schweißbildung wird so vorgebeugt, trockenere Füße sind die Folge. Damit kann der Träger sogar durch das Tragen möglichen Fußpilz vorbeugen.

Zimt ist seit jeher als Heilmittel bekannt. Er wirkt beruhigend, schweißabsorbierend, wärmt und fördert die Durchblutung. Diese Eigenschaften macht man sich bei den Zimtlatschen zunutze. So wird aus einem leichten Schuh oder Hausschuh ein „gesundes Schuhwerk“, das die Füße entlastet und durch einen angenehmen Tragekomfort das Wohlbefinden steigert. Es gibt selbstverständlich auch feste Schuhe dieser Art, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist – im Handel sind sogar Zimt-Einlegesohlen.