Home / Magazin  / Verunsicherung bei Krabbelschuhen und Lauflernschuhen

Verunsicherung bei Krabbelschuhen und Lauflernschuhen

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

In seiner aktuellen Ausgabe von März 2011 hat das Magazin Öko-Test Krabbelschuhe und Lauflernschuhe verschiedener Hersteller getestet. Dabei hagelte es schlechte Noten. Grund sind nach Meinung der Tester zu hohe Schadstoffkonzentrationen. Unter anderem wurde bei den Untersuchungen Chromat, Blei, Phthalat, Chrom, Formaldehyd und PAK gefunden. Die dabei nachgewiesenen Mengen liegen allerdings bis auf wenige Ausnahmen im gesetzlichen Toleranzbereich. Dennoch kommt Öko-Test zu dem Urteil, dass Babys solche Schuhe nicht tragen sollten, und wertete die Produkte reihenweise ab.

Die Verunsicherung bei den Verbrauchern ist groß. Zwar sollten Babys das Laufen möglichst barfuß lernen, aber spätestens draußen auf der Straße müssen Schuhe her. Nur hat kaum ein Schuh die Untersuchungen von Öko-Test bestanden. Die Hersteller haben ihrerseits teilweise die beanstandeten Krabbelschuhe und Lauflernschuhe zurückgerufen. Das betrifft aber nur wenige Modelle und ganz besonders auffällige Schadstoffe.

Die Menge der Babyschuhe bleibt in den Regalen stehen und wird trotz mieser Noten weiter verkauft. Allerdings wehren sich viele Hersteller und ein großer Teil des Handels gleichermaßen gegen eine generelle Verurteilung der Krabbelschuhe und Lauflernschuhe einerseits und die Testergebnisse andererseits. Denn die Abwertungen von Öko-Test seien teilweise nicht nachvollziehbar. So wurden beispielsweise auch Schuhe drastisch abgewertet, die zwar Schadstoffe enthielten, diese aber deutlich unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte lagen. Dies betreffe unter anderem Stoffe, die bei der Lederbearbeitung dringend benötigt werden. Zum Teil handele es sich um Schadstoffmengen, die im Hausstaub höher konzentriert vorkommen als in den Schuhen, so ein Experte.

Die Hersteller sind sich ihrer besonderen Rolle bei der Produktion von Baby- und Kinderschuhen jedoch bewusst. Sie wissen, dass die Haut von Babys und Kindern sehr viel zarter und empfindlicher ist als bei Erwachsenen. Entsprechend müssen auch die Schuhe qualitativ besondere Anforderungen erfüllen. Zudem produziert eine große Zahl deutscher Hersteller sehr umweltverträglich und schadstoffarm. Dies soll zukünftig stetig weiter optimiert werden.