Home / Magazin  / Umtausch bei Schimmel im Schuhkarton

Umtausch bei Schimmel im Schuhkarton

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Viele Schuhe haben einen langen Transportweg hinter sich, bis sie in den Handel gelangen. Teilweise werden sie von Produktionsstätten aus Fernost mit einem Schiff nach Europa geschickt. Bei der Überfahrt greifen teilweise Temperatur – schwankungen und eine hohe Luftfeuchtigkeit die Schuhe an. Schimmel droht. Gleiches gilt auf dem Landweg von europäischen Fabriken, wenn auch die Gefahr hier etwas geringer ist. Die Schuhfabrikanten versuchen, Schimmel zu verhindern, indem sie kleine Päckchen mit einem Mittel beilegen, das der Luft im Schuhkarton Feuchtigkeit entzieht. Dabei handelt es sich um Silicia. Diese kleinen Kristalle nehmen die Feuchtigkeit in sich auf und schützen so die Schuhe.

Diese kleinen Päckchen haben in der Vergangenheit sehr häufig Dimethylfumarat enthalten. Dabei handelt es sich um einen Stoff, der allergische Reaktionen verursachen kann und aus diesem Grund verboten wurde. Als Folge davon haben viele Hersteller in Fernost umgestellt. Einige liefern nun die Schuhe aber ohne Mittel aus, die Feuchtigkeit absorbieren. Die Folge ist, dass Kartons in den Handel kommen, die moderige oder schimmelige Schuhe enthalten. Schlimmstenfalls können die Schuhe eine dünne grünliche Schimmelschicht aufweisen.

Im Fachhandel und in Online-Shops müssen die Schimmelspuren ordnungsgemäß beseitigt werden. Wird das nicht getan, gelangen solche Schuhe über Online-Shops möglicherweise zum Kunden. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern für den Käufer untragbar. Solche Schuhe muss er nicht akzeptieren. Die schimmelige Ware sollte aus diesem Grund umgehend zum Verkäufer zurückgesendet werden. Dabei gilt das Rückgaberecht. Der betroffene Online-Shop muss die Ware zurücknehmen und dem Kunden ein Umtausch gewähren oder den Betrag erstatten.