Home / Magazin  / Sommerschuhe: Vorsicht bei Socken und Füßlingen

Sommerschuhe: Vorsicht bei Socken und Füßlingen

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Der bisherige Sommer war noch nicht die erhoffte Sonnenzeit. Dennoch tragen Männer und Frauen schon jetzt gern Sommerschuhe. Sandalen, Ballerinas, Clogs und andere Schuhe sind wetterunabhängig äußerst beliebt. Doch bei nur knappen 20 Grad Celsius vergeht so manchem die Lust und die Füße beginnen zu frieren. Socken und Füßlinge werden nun getragen. Doch ist das modisch überhaupt „erlaubt“?

Männer stehen seit Jahren in der Kritik. Socken und Sandalen – eine der größten modischen Sommersünden. Wenn die Schuhe Fuß zeigen und für Belüftung sorgen, sollten sie nicht durch – dazu noch unschöne – Socken ihrer Funktion beraubt werden. Socken in Sandalen sind daher ein absolutes Tabu und sollten nicht getragen werden. Wer dennoch schnell an den Füßen friert, zieht geschlossene Sommerschuhe an wie zum Beispiel Sneakers oder leichte Brogues. Sobald es wärmer wird, tragen sich die Sandalen aber auch ohne Socken sehr angenehm. Nur die Füße sollten dann gut gepflegt sein.

Die Damen sind etwas modebewusster und verzichten in der Regel auf Socken in Sandalen, Ballerinas und anderen Sommerschuhen. Doch auch das weibliche Geschlecht neigt dazu, sich selbst die scheinbar vorhandene modische Kompetenz abzugraben. Denn Füßlinge, die kleinen und dünnen Strümpfe, die lediglich Zehen, Fußsohle und Ferse bedecken, sind zwar eine kleine Geheimwaffe. In vielen Fällen werden sie jedoch falsch getragen. Schaut ein Füßling aus dem Schuh heraus, kann der Schuh noch so angesagt sein – es sieht zum Wegrennen aus. Dabei sind Füßlinge durchaus erlaubt. Nur muss ihre Größe passen. Schaut ihr Ende aus dem Schuh heraus, passt der Füßling nicht zum Schuh. Dann sollte ein kleineres Exemplar getragen oder darauf verzichtet werden. In Sandalen sind aber wie bei den Männerschuhen Socken oder Füßlinge modisch ein Tabu.