Home / Magazin  / Sommerschlussverkauf 2011: Schuhe als Schnäppchen

Sommerschlussverkauf 2011: Schuhe als Schnäppchen

Sale - Shopping in der City und im Internet

Der Sommer lief bisher im Schuhhandel nicht gut. Das könnte der Sommerschlussverkauf nun wieder wettmachen. Denn volle Lager in den Läden und Online-Shops bedeuten, dass die Preise überproportional purzeln könnten.

Eigentlich ist der Sommerschlussverkauf bereits seit 2004 abgeschafft. Dennoch erwarten die Kunden einen Schlussverkauf aller Einzelhändler. Das trifft auch auf Schuhe zu, die wie Kleidung wetter- und jahreszeitenabhängig getragen und damit auch eingekauft werden. Gegen Ende der Saison möchten die Kunden gerne noch einmal zuschlagen und dabei kräftig sparen. Aktuelle Schuhmodelle sind während des Schlussverkaufs zu Tiefstpreisen erhältlich. Gerade der Schuhhandel, für den es durch den kalten Sommer sogar Umsatzeinbrüche zu vermelden gibt, kann vom Sommerschlussverkauf profitieren und die noch viel zu vollen Lagerbestände deutlich reduzieren. Denn nach Ende des Sommerschlussverkaufs 2011, am 06. August, wird es bereits die aktuellen Herbst-/Winter-Kollektionen geben.

Auch wenn das ganze Jahr über immer wieder „Sale“ in Anzeigen und den Geschäften oder auf den Internetseiten zu lesen ist, hat der Sommerschlussverkauf eine wichtige Funktion für den Handel. Zugleich ist er für die Kunden eine einmalige Gelegenheit, die aktuelle Sommermode günstig einzukaufen. Immerhin sind Sandaletten, Römer-Sandalen, Flip Flops und leichte Sneaker-Modelle bislang liegen geblieben. Zu kalt und nass war es, um die Füße nur mit einem Hauch von Schuh zu bedecken. Wer jetzt in die Läden geht oder in Online-Shops stöbert, findet top-modische Schuhe zu Preisen, von denen sonst nur geträumt werden kann. Preisnachlässe von 70 Prozent und mehr werden erwartet und nicht erst gegen Ende des Sommerschlussverkaufs 2011 auch gefunden.