Home / Magazin  / Rutschfest durch den Winter

Rutschfest durch den Winter

Rutschfeste Sohle

Bei Eis und Schnee rutschen viele Menschen schnell aus. Ihre Schuhe oder Stiefel geben nicht genug Halt, die Sohle ist nicht griffig genug. Gerade in den letzten Wochen, als der Schnee allerorts fiel und nach einigen Tagen zu einer rutschigen Eis-Schnee-Schicht wurde oder sich auf geräumten Wegen Eis vom Tauwasser bildete, gab es wieder viele Unfälle.

Nach Hochrechnungen der Techniker Krankenkasse gab es im letzten Winter in Berlin etwa 25 Prozent mehr Knochenbrüche. Besonders ältere Menschen fanden auf den vereisten Wegen kaum Halt. Brüche am Unterarm, Unterschenkel und Oberschenkel waren die Folge. Die Empfehlung der Kasse, Spikes zu tragen oder eine zusätzliche Gehhilfe, ist zwar richtig, geht aber eigentlich am Problem vorbei. Denn mit speziellen Sohlen reduziert sich die Rutschgefahr erheblich.

Rutschsichere Sohlen gibt es leider nicht. Denn die normalen Schuhsohlen aus Polyurethan können noch so viel Profil aufweisen, sie rutschen auf glatten Flächen einfach leicht. Anders sieht es bei Schuhen mit einer Sohle aus Naturkautschuk aus. Das Material ist etwas spröder und kann bei entsprechendem Profil das Rutschen deutlich reduzieren.

Im Handel finden sich tatsächlich Schuhe mit einer Sohle aus Naturkautschuk. Der Ivalo GTX von Hanwag hat eine spezielle „Ice-Grip-Sohle“, die das Rutschen auf Schnee und Eis minimiert. In die Sohle des Ivalo GTX sind dazu zusätzlich winzig kleine Glaskugeln eingelassen. Das sorgt für eine Haftwirkung des Schuhs von Hanwag, die selbst auf Eis noch funktioniert. Optisch ist der Ivalo GTX ein Winter-Trekkingstiefel: Sein Schaft aus einer wasserdichten Leder-Kunststoff-Kombination reicht bis knapp über die Knöchel.