Home / Magazin  / Open-Toe-Booties – offen und schön

Open-Toe-Booties – offen und schön

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Stiefel gehören in den Winter? Denkste! Neben den typischen Sommerstiefeln sind dieses Frühjahr die Open-Toe-Booties absolut angesagt. Glaubt man den Modeexperten, werden sie 2010 zu einem richtigen Trend.

Unter Open-Toe-Booties versteht man Stiefel oder hohe Sandalen, die am Fuß eine Öffnung haben. Üblicherweise sitzt diese Öffnung vorne bei den Zehen, manchmal aber auch an den Seiten, selten sogar hinten am Hacken. Die Öffnung ist einerseits für die Füße ein „Lüftungsschlitz“, andererseits soll sie aber als Blickfang dienen, denn sie unterbricht die klassische Form und sorgt so für Aufmerksamkeit.

Die Ausführungen dieses Schuhtyps sind sehr unterschiedlich. Mal sind sie nur knöchelhoch, mal reichen sie weit bis nach oben. Ähnliches gilt für das Material, bei dem aber weiches Leder zum Wohl der Füße vorherrscht. Gerade und einfache Schnitte sind ebenso präsent wie verspielte Fransen, Nähte und Schnürungen. Der Open-Toe-Bootie soll dabei vor allem eins sein: ein attraktiver und moderner, aber ebenso ungewöhnlicher und komfortabler Schuh. Gleichzeitig sollen diese Schuhe aber sexy und dekorativ wirken und die Sommermode unterstützen. Die Öffnungen verleihen den Schuhen dabei den gewissen Reiz und geben dem Bein durch den hohen Schaft eine schöne gestreckte Form.

Bei aller Optik stimmt aber bei Open-Toe-Booties auch der Tragekomfort. Gerade die Öffnungen sorgen für eine Luftzirkulation, die das Schwitzen der Füße unterbinden helfen soll. Das leichte Material trägt ebenfalls zu einem angenehmen Gefühl bei. Ein idealer Schuh für die sonnigen Monate, in denen die Röcke und Hosen kürzer getragen werden und auch der Fuß nicht unnötig schwitzen soll.