Home / Magazin  / Mailand setzt Trends

Mailand setzt Trends

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Gestern schloss die Modemesse Micam in Mailand die Tore. Vorgestellt wurden unter anderem viele Schuhkollektionen. Der Ausblick ist spannend. Zwar gibt es keinen völlig neuen Trend, aber die Weiterentwicklung der Stile macht Lust auf neue Schuhe.

Die Italiener stehen schon immer für elegante Schuhmode. Vielleicht ist das der Grund, warum in Mailand 2011 so viele sehr tragbare, schicke und elegante Schuhe und Stiefel gezeigt wurden. Lässig, aber immer dem Anlass entsprechend angepasst sind die gezeigten Schuhe sehr gepflegt und hochwertig. Einer gute Verarbeitung und feine Nuancen scheinen im Kommen zu sein.

Mailand gibt auch dieses Jahr dem Langschaftstiefel keine große Chance. Dennoch verlangen die Kunden danach. Der Kompromiss ist eine weitere Diversifikation bei diesen Schuhmodellen. Klarer zeigt sich der Trend zu kürzeren Stiefeln und Stiefeletten. Ebenfalls weiter angesagt sind Plateausohlen. Diese sind vor allem bei Pumps sehr gefragt und bieten so eine sehr zeitgemäße Interpretation dieses Schuhklassikers. In diesem Fahrwasser werden auch Clogs wieder das Bild der Schuhmode ein sichtbares Stück mitbestimmen. Dicke oder markante Sohlen sind wieder gefragt.

Farblich bleiben die Klassiker Schwarz , Braun und Grau modisch und zeitgemäß. Allerdings werden auch Grüntöne und immer wieder ein deutliches Rot einbezogen. In den Nischen gibt es interessante Kombinationen mit Senffarben oder ungewohnten Pastelltönen. Das Material ist dagegen vielfach sehr einfach. Optische Akzente werden nicht durch das Leder, sondern durch Nähte, Schaftenden oder kleine Verzierungen gesetzt.

Mailand zeigte aber noch etwas: Obwohl die Lederpreise und Echtfelle weltweit stark zulegen, versuchen die Hersteller die Preise für Schuhe nur moderat zu erhöhen. Auch die in vielen Ländern sehr strikten Bestimmungen zum Handel mit Leder tragen zu einer geringen Preiserhöhung bei. Da die Preise den letzten drei Jahren aber deutlich geringer ausfielen als im Durchschnitt, werden sich auch Kunden mit etwas kleinerem Geldbeutel nach wie vor erstklassige Schuhe leisten können.