Home / Magazin  / Handschuhe – das modische Accessoire

Handschuhe – das modische Accessoire

Handschuhe

Die aktuelle Schuhmode verlangt geradezu nach Accessoires, die zu den Schuhen und Stiefeln passen. Eine Handtasche ist für die Damen Pflicht. Sie muss sich mit der Schuhmode gut kombinieren lasse und mit dem Schuhwerk eine Einheit bilden. Im Winter kommen noch Mütze und Schals hinzu, die ebenfalls als Kombination dazu passen müssen. Das gilt auch für Handschuhe.

Handschuhe gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Es gibt Fäustlinge/Fausthandschuhe, Fingerhandschuhe, fingerfreie Handschuhe, Lederhandschuhe, Latexhandschuhe, Fellhandschuhe, gefütterte und ungefütterte Handschuhe und viele andere mehr. Handschuhe sind nicht nur eine Möglichkeit, die Finger vor Kälte zu schützen. Schutz- und Arbeitshandschuhe können Verletzungen verhindern und Lederhandschuhe benutzen einige Menschen gerne zum Autofahren, da sie so einen besseren Griff am Lenkrad haben. Sehr reizvoll sind auch Fausthandschuhe, die sich mit kurzem Umknöpfen zu fingerfreien Handschuhen umwandeln lassen, oder Abendhandschuhe, die sich bis zum Ellenbogen ziehen.

Abgesehen von ihrer Funktion haben Handschuhe aber vorrangig eine modische Bedeutung. Sie müssen farblich zu Schal und Mütze passen und zugleich mit Schuhen bzw. Stiefeln und Handtasche harmonieren. Eine modebewusste Frau achtet auch auf diese scheinbaren Nebensächlichkeiten. Natürlich können Handschuhe besonders schön verziert sein oder mit einem Fellbesatz oder Knöpfen am Handgelenk besonders trendy wirken. Mit Strass wirken sie feminin, mit glattem Leder elegant. Fell wirkt auffallend und schützt besonders gut vor Kälte. Handschuhe sind funktional und modisch zugleich. Im Winter sind sie Pflicht.

Ein Problem kann es werden, die in der Größe passenden Handschuhe zu finden. Es gibt zwar eine einfache Methode, wie man die richtige Größe ermitteln kann. Die Handbreite wird vom kleinen Finger bis zum Zeigefinger mit einem Maßband umschlossen, sodass dieses an den Fingerknöcheln entlangführt. Der so ermittelte Umfang ist Grundlage für die Größenermittlung. Da Kinder, Frauen und Männer unterschiedlich große Hände haben, richtet sich die daraus resultierende Größe allerdings grundsätzlich nach den Angaben der Hersteller.