Home / Magazin  / Handel mit Umsatzplus – Deutsche kaufen mehr Schuhe

Handel mit Umsatzplus – Deutsche kaufen mehr Schuhe

Schuhgeschäfte

Das erste Halbjahr 2010 verlief für den Schuh-Einzelhandel sehr erfolgreich. Ein sattes Umsatzplus von vier Prozent konnten die Händler einfahren. Als einer der Hauptgründe gilt das Wetter. Der kalte Winter, der späte Frühling und der heiße Frühsommer ließen die Kassen klingeln, denn die Deutschen kauften wieder häufiger und mehr Schuhe. Allein im Juni konnten wegen der ungewohnt hohen Temperaturen mehr Sandaletten und Sommerschuhe als erwartet abgesetzt werden, sodass es nur für diesen Monat ein Umsatzplus von zehn Prozent zu verzeichnen gab. Dies als Ausgangspunkt blickt der Handel auch zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte.

Doch was waren die Top-Modelle im ersten Halbjahr? Bei den Männerschuhen lagen Sneakers in allen Varianten deutlich vorne in der Beliebtheitsskala. Aber auch Sandalen im Trekking-Stil und Schuhe mit Kork in Optik von Flip Flops gehörten zu beliebten Modellen. Bei den Frauen waren es Ballerinas, die altersübergreifend in großen Stückzahlen verkauft wurden. Immer wieder gerne gewählt wurden auch Pumps, dieses Frühjahr hatten die Modelle sogar außerordentlich hohe Absätze. Verstärkt setzte sich auch wieder der Keilabsatz in Szene. Ein angekündigter Trend konnte sich tatsächlich durchsetzen und gilt als der Sommerhit bei den Damen: Riemchensandalen. Diese Schuhe mit oder ohne Absatz, aber mit vielen Riemen waren als Römersandalen oder Gladiator-Look der Renner.

Farblich war das erste Halbjahr eher zurückhaltend. Pastelltöne, Schwarz und Weiß sowie maritime Töne führten die Trends an. Daran hat der Sommer angeknüpft und auch die aktuelle Herbstmode zeigt vorwiegend unauffällige Farben, vor allem verschiedene Brauntöne bei den Schuhen.