Home / Magazin  / Fußpflege – diese Möglichkeiten haben Sie

Fußpflege – diese Möglichkeiten haben Sie

Fusspflege

Unsere Füße sind einer der wichtigsten Körperteile. Sie tragen uns jeden Tag von Ort zu Ort und leisten dabei ganze Arbeit. Das sollte man nicht vergessen und sie zusätzlich zur alltäglichen Körperpflege durch regelmäßige Fußpflege verwöhnen. Bei der Fußpflege gibt es zwei verschiedene Arten, die medizinische und die kosmetische Fußpflege.

Medizinische Fußpflegen werden von Podologen durchgeführt. Podologen sind Fachleute, die in 2 Jahren speziell ausgebildet werden, zur Pflege und Prophylaxe gesunder Füße. Ihr Aufgabengebiet umfasst alles von der Beratung der Fußpflege bis hin zur Vorbeugung und Behandlung von Fußproblemen und Fußkrankheiten.

Der Berufsname „Podologe“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet ins deutsche übersetzt „Fuß“. Sobald die Füße sehr stark verhärtete Hornhaut, Schwielen und Druckstellen aufweisen oder eine Fehlstellung der Nägel vorhanden ist, sollte man einen Podologen aufsuchen.

Die kosmetische Fußpflege wird umgangssprachlich Pediküre genannt, man kann diese selber vornehmen oder in einem Kosmetikstudio durchführen lassen.

Pediküren sollten in regelmäßigen Abständen von 14 Tagen durchgeführt werden um Fußkrankheiten vorzubeugen und den Fuß zu verwöhnen.
Unsere Füße können mit verschiedenen und durchaus ansteckenden Krankheiten, wie z.B. Warzen, Fuß – und Nagelpilz infiziert werden. Das tragen von Luftundurchlässigen Schuhen, z.B. beim Turnschuh ermöglicht dem Fußpilz sich in den feuchten Zehenzwischenräumen zu bilden und ernähren. Aus diesem Grund sollte man in Schwimmbädern und anderen öffentlichen Einrichtungen die passende Fußbekleidung nicht vergessen. Zum Vorbeugen gegen diese Krankheiten ist es wichtig, grundsätzlich die Füße regelmäßig zu waschen und vor allem gründlich abzutrocknen. Gesunde Füße benötigen passgenaue, bequeme Schuhe und das tägliche Wechseln der Socken, sowie einen regelmäßigen Austausch der Schuhpaare.

Die klassische Pediküre beginnt mit einem warmen Wasserbad mit kosmetischen Zusätzen. Dauer ca. 10 bis 20 Minuten. Das entspannt müde Füße und erleichtert das Entfernen von verhärteten Hautschuppen. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Haut nicht aufquillt.

Durch das Reiben mit einem Peeling oder einem Schwamm reinigt man die Füße, die leicht verhärteten Hautschuppen lösen sich dann leicht ab. Danach werden die Füße gründlich abgetrocknet. Mit Hilfe von einem Bimsstein oder einer Fußfeile kann dann die Entfernung der Hornhaut beginnen.

Im Anschluss daran werden die Nägel auf die perfekte Länge gekürzt, dass heißt sie werden nur gerade geschnitten und die Ecken mit einer Feile abgerundet, damit die Nägel nicht einwachsen können. Die Nagelhaut wird vorsichtig mit einem Holzstäbchen zurückgeschoben. Zum Schluss werden die Füße mit Feuchtigkeitslotion eingecremt und mit einer entspannenden Massage verwöhnt. Dabei wird mit dem Daumen Druck ausgeübt und in kleinen kreisenden Bewegungen der Fuß massiert. Die Massage regt die Durchblutung an und lässt müde Füße wieder munter werden.

Frauen lassen sich als krönenden Abschluss gern noch Nägel durch Lackierungen in verschiedensten Farben und Mustern verschönern. Vor allem im Sommer sind schön gepflegte und lackierte Fußnägel, die aus den Sandalen heraus schauen, ein echtes Highlight.