Home / Magazin  / Derby – eleganter Schnitt

Derby – eleganter Schnitt

Herrenschuh Derby

Es gibt viele Hersteller von Schuhen, die ähnliche Modelle wie die Konkurrenz im Programm haben. Das liegt nicht unbedingt daran, dass sie ideenlos wären, denn eigene Kreationen sind vorhanden. Vielmehr gibt es Klassiker der Schuhmode, die zeitlos und markenunabhängig sind. Ein solcher seit vielen Jahrzehnten beliebter Schuhtyp ist bei den Männern der Derby.

Unter Derby versteht man einen besonderen Schuhschnitt. D. h.: Die Art, wie das Leder zum Schuh geformt wird, ist etwas Besonderes. Er zeichnet sich dadurch aus, dass auf dem Leder zwei Seitenteile genäht sind, an denen die Schnürung angebracht ist. Diese Teile zeigen am unteren Rand einen von etwa der Sohlenmitte nach vorne laufenden Boden, der ungefähr seitlich auf dem ersten Viertel des Schuhs endet. Dieser Bogen wird Derbybogen genannt. Am oberen Rand laufen die Seitenteile über dem Vorderblatt zusammen und werden durch die Senkel durch eine offene Fünf-Loch-Schnürung miteinander verbunden. Unter der Schnürung befindet sich eine weitere Naht, die Derbyriegel genannt wird.

Schuhe mit Derbyschnitt sind meistens sehr bequem und besonders gut für Männer geeignet, die breite Füße beziehungsweise einen hohen Fußschaft haben. Denn durch die gut aufzuziehenden Seitenteile fällt das Anziehen vergleichsweise leicht. Der Geschichte nach soll hier auch der ursprüngliche Grund für diesen Schnitt liegen. Der bekannte englische Lord Derby hatte Ende des 19. Jahrhunderts angeblich Probleme beim Schuhanziehen, weil er sehr schwer war und entsprechend breite Füße hatte. Um ihm das Tragen und Hineinschlüpfen in die Schuhe zu erleichtern, soll ein Schuster ihm Modelle mit diesem Schnitt angefertigt haben.