Home / Magazin  / Damit der Schuh nicht drückt! Die Schuhanprobe.

Damit der Schuh nicht drückt! Die Schuhanprobe.

Schuhe-Magazin: Ratgeber, Nachrichten, Infos, Tipps

Schuhe trägt man bei (fast) jeder Gelegenheit. Das bedeutet für die Füße, den ganzen Tag in schmuckem Leder oder Stoff eingebettet zu sein. Um Ihre Füße zu schonen, sollten Sie beim Schuhkauf auf ein paar wichtige Punkte achten. So sind Größe und Form der Schuhe von erheblicher Bedeutung für den anhaltenden Tragekomfort. Nur wenn die Schuhe richtig sitzen, fühlen sich auch die Füße wohl.

Wie gehen Sie am besten vor? Wenn Sie Schuhe kaufen, kommen Sie nicht mit zu stark ermüdeten Füßen in das Geschäft. Das Tragegefühl der ausgewählten Modelle wird ansonsten verändert wahrgenommen und es kommt eher zu Fehlkäufen oder zumindest zu Entscheidungsproblemen.

Beim Anprobieren achten Sie darauf, solche Strümpfe zu tragen, mit denen Sie auch später in den neuen Schuhen stecken würden. Es nutzt nichts, mit Wollsocken Schuhe anzuprobieren, zu denen nur Nylonstrümpfen passen. Ohne die richtigen Strümpfe ist das Tragegefühl ein anderes und die passende Größe ist so nicht korrekt zu ermitteln. Am Ende kommt es schlimmstenfalls zu einem kompletten Fehlkauf.

Sitzt der Schuh fast richtig, aber der Fuß hat noch etwas zu viel Spiel, probieren Sie Einlagen aus. Sie verändern den Tragekomfort in manchen Fällen ganz wesentlich und können übermäßige Fußfreiheit so reduzieren, dass ein Wunschmodell wie angegossen passt.

Am wichtigsten ist aber das subjektive Gefühl. Nur wenn Sie und ihre Füße sich im gewünschten Schuh wirklich wohlfühlen, haben Sie eine gute Wahl getroffen. Verlassen Sie sich auf Ihr Empfinden, denn schöne Schuhe, die aber schlecht sitzen, machen Sie auf Dauer auch nicht glücklich.