Home / Magazin  / Ankle-Boots – passend zum Frühling

Ankle-Boots – passend zum Frühling

Ankle-Boots

Auch in diesem Frühjahr ist der Ankle-Boot modisch absolut angesagt. Fast schon zeitlos, wie die Stiefeletten-Variante mit immer wieder neuen Designs und Schnitten den Fuß zur Geltung bringen. Mit seinem knöchelhohen Schaft sorgt dieser kurze Stiefel für eine optimale Ergänzung der Frühjahrs- und Herbstmode. Besonders gut geeignet ist er für Tage, die von der Sonne verwöhnt sind, aber abends kräftig abkühlen.

Wichtig beim Ankle-Boot ist, den Stiefel passend zur Kleidung zu wählen. Für etwas „dickere“ Hosen oder Röcke bietet sich der klassische Leder- oder Wildleder-Ankle an, der oben weit geschnitten ist und eher wie ein echter, eben nur verkürzter Stiefel aussieht. Für luftigere Kleidung empfiehlt sich ein Ankle-Boot, der enger am Bein sitzt und mit seinem Material die Leichtigkeit von Hose oder Rock unterstützt. Je feiner die Kleidung, desto mehr darf der Stiefel aus glänzendem Material sein.

Der Ankle-Boot macht meistens schlanke Beine, da durch den relativ weiten Schnitt eher die Beinlänge betont wird. Bei kurzen Beinen ist diese Schuhmode deshalb mit Vorsicht zu tragen. Hier ist ein eng anliegender Schnitt die bessere Wahl.

Farblich ist alles erlaubt, was zur Kleidung passt, dieses Frühjahr herrschen aber Erd- und Pastelltöne vor. Der Schnitt der Stiefel ist ebenso vom Outfit und Anlass abhängig. Neben den klassisch geformten Ankle-Boots gibt es eine breite Palette von Modellen, die sich modisch sowohl an Stiefelformen als auch an Pumps bedienen können. Mit oder ohne hohen Absatz, mit oder ohne Verzierungen, mit oder ohne Öffnung am Fuß – Ankle-Boots sind eine extrem vielseitige Schuhmode.