Socken

Die Zeiten, in denen Socken ein unbeachtetes und trostloses Dasein fristeten, sind endgültig vorbei. Vorausschauende Modedesigner erkannten, dass Socken nicht nur praktische und funktionale, sondern auch äußerst dekorative Kleidungsstücke sind. So wurden Socken zu modischen und dazu unverzichtbaren Bestandteilen jeder Garderobe. Im Gegensatz zu Strümpfen besitzen Socken Beinlinge, die meistens bis kurz über den Fußknöchel reichen. Ausgenommen sind einige Herrensocken, die auf halber Wadenhöhe und „Damen- Söckchen“, die unterhalb des Fußknöchels enden.

Socken Angebote:

Die Entstehungsgeschichte und Entwicklung von Strümpfen und Socken begann bereits mit den ersten Menschen. Sie verwendeten Fell- und Lederlappen, um ihre Füße vor Witterungseinflüssen zu schützen. Phönizier und Ägypter, Germanen und Römern waren strumpfähnliche Bekleidungsstücke ebenfalls bekannt, doch bis zu deren heutiger Perfektion, in Bezug auf Form, Materialien und Design, brauchte es noch eine sehr lange Zeit. Die Bezeichnung „Socken“ wurde von dem italienischen Begriff „soccus“ (Schlupfschuh) abgeleitet.

Mit Kreativität, Innovationen und Fantasie entwerfen talentierte Designer Socken für jede Gelegenheit, jeden Anlass und für jeden individuellen Geschmack. Neben der klassischen Socke mit traditioneller Länge und Bündchen gibt es eine Vielzahl an Socken- Varianten. Da ist zunächst einmal die extrem kurze „Sneakersocke“, die zu Turnschuhen und natürlich zu den so genannten Sneaker passt. Diese kurzen Socken werden überwiegend im Sommer getragen. Als „Füsslinge“ werden Socken bezeichnet, die so kurz sind, dass sie in Sommerschuhen den Anschein erwecken, als liefe die Person barfuß in den Schuhen.

Witzig und hygienisch zugleich sind Zehensocken, die auch als „Five Fingers“ bezeichnet werden. Jede einzelne Zehe ist, ähnlich wie die Finger in einem Handschuh, von der Socke umschlossen. So kann ein starkes Schwitzen des Fußes unterbunden und stattdessen für ein angenehmes Fußklima gesorgt werden. Für Sport und Spiel am Strand und auch fürs Schwimmen sind Strand-und Schwimmsocken bestens geeignet. Sie besitzen robuste, trittsichere Kunststoffsohlen, isolieren Hitze und Kälte gleichermaßen und schützen die Füße vor Muschelteilchen und spitzen Steinen. Bei sportlichen Aktivitäten werden Funktionssocken getragen. Sie sind atmungsaktiv und regulieren die Feuchtigkeit. Wer unter stark schwitzenden Füßen leidet, wird sich für antibakterielle Socken entscheiden, die geruchsmindernd wirken.

Arzt- und Gesundheitssocken zeichnen sich durch ihr gummiloses Bündchen aus. Sie besitzen eine perfekte Passform, einen ausgezeichneten Tragekomfort und sind bei 95°C waschbar. Arbeitssocken sind ganz besonders dick, strapazierfähig, robust und langlebig. Kuschelsocken werden aus weichem, flauschigem Material gefertigt und sorgen auch an den kältesten Wintertagen für wohl temperierte Füße. ABS- Norwegersocken verfügen über rutschfeste Sohlen und besitzen einen hohen Anteil an nicht filzender Schafswolle. Und dann sind da noch die asymmetrischen Socken, deren Fußspitzen passend für den linken und den rechten Fuß gefertigt wurden.

Für die Herstellung all dieser Socken werden verschiedene, schadstoffgeprüfte Materialien und Material- Kombinationen verwendet, die dem Öko- Tex Standard 100 entsprechen. Verarbeitet werden Wolle, Baumwolle und auch Seide, die mit flexiblem Elasthan, Polypropylen oder Polyamid gemischt werden. Je nach Materialzusammensetzung sind Socken zwischen 30°C und 95°C in der Maschine waschbar.

Socken gibt es in jeder erdenklichen Farbe und in einer unendlichen Muster- und Motivvielfalt. Neben all der Farbenpracht der kräftig leuchtenden Regenbogensocken, der lustigen Ringelsocken oder der Socken mit Blumen oder Tiermotive, befinden sich natürlich die klassischen unifarbenen Socken in den Sortimenten der Hersteller. Bei diesem riesigen Angebot dürfte es nicht schwer sein, die perfekt passenden Socken zum individuellen Outfit zu erwerben.