Heelys

Ich habe mir vor ungefähr einem halben Jahr Heelys gekauft. Meine Beweggründe zu diesem Kauf waren sowohl die tolle Schuhform, als auch das neue Fortbewegungsmittel auf der Straße. Schon mein Kauf löste großes Interesse der Kundschaft in dem Geschäft aus. Als ich die Heelys anprobierte, versammelte sich eine kleine Menge um mich. Ich fuhr ein paar Mal hin und her und schon probierten ein paar der Kunden auch Heelys an. Die Menge an Heelys war gering, da sie gerade in Amerika herauskamen. Als die Kunden dann auch versuchten mit ihnen zu fahren, kristallisierte sich heraus, dass es gar nicht so einfach war mit ihnen umzugehen.

Heelys Angebote:

Was sind Heelys überhaupt?
Heelys sind eine Mischung aus Straßenschuhen und Rollschuhen. Sie haben eine Form von einem Skaterschuh mit einer breiten Sohle. In der Sohle auf der Höhe von der Verse befindet sich ein Loch, wo man die Rolle einklicken kann. Beide Schuhe haben jeweils nur eine Rolle.
Mit Hilfe eines kleinen Werkzeuges (ist im Kauf enthalten) kann man sie herausnehmen.

Heelys sind ein neues aber auch altbekanntes Fortbewegungsmittel. Man kann sowohl mit ihnen Laufen als auch fahren. Zum Fahren gehört aber etwas Übung, da man auf den Versen fährt und die Schuhe leicht schräg nach oben halten muss. Wer Inliner fahren kann, kann auch mit Heelys fahren.

Ich habe mit meinen Heelys schon jede Menge Spaß gehabt. Wenn ich entlang der Straße fahre, ziehe ich unglaublich viele Blicke auf mich. Es haben schon ein paar nachgefragt, da sie ihren Augen nicht getraut haben, ob ich gerade „gerollt“ bin. Heelys sind einfach genial, wenn man es mal eilig hat z.B. den nächsten Bus zu bekommen, dann mache ich einfach meine Rollen rein und fahre los. Aber meistens trage ich die Rollen drin, weil sie das Laufen nicht beeinflussen.

Voraussetzungen
Wer Heelys hat kann damit auf fast jedem Boden fahren, außer z.B. Kopfsteinpflaster. Sie ähneln der Fahrweise eines Inlineskaters. Etwas Geschick muss auch dabei sein, d.h. nicht traurig sein, wenn’s auf Anhieb nicht klappt.

Schutz und Gefahren
Man sollte immer einen Helm, Arm- und Knieschoner tragen, um sich nicht zu verletzen. Das Bremsen war anfangs gar nicht so einfach, man muss mit beiden Schuhen auf den Boden springen. Es war immer gut einen Schutz zu tragen.

Tricks
Wer das Fahren einigermaßen beherrscht kann auch versuchen die ersten Tricks zu machen. Ich empfehle am Anfang das Rückwärtsfahren. Während der Fahrt probieren langsam eine Drehung zu machen (das ist auch ein Trick 180° Drehung) und rückwärts weiterzufahren.
Einfach ist auch während der Fahrt beide Füße in eine Linie zu bringen, d.h. ein Fuß hinter den anderen.