Vegane Schuhe

Veganer sind Menschen, die sich für eine Lebensweise entscheiden, bei der konsequent auf den Konsum aller Tierprodukte verzichtet wird. Dieser Verzicht bezieht sich auf die Ernährung (Fleisch, Milch, Eier, Honig), auf Kleidung und Schuhe (Wolle, Daunen, Seide, Leder) und auf viele weitere Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens. Veganer gestehen den Tieren ein Recht auf Leben, Freiheit und Unversehrtheit zu und lehnen aus persönlicher Überzeugung die Nutztierhaltung und Ausbeutung der Tiere ab.


Geschichtliches zum Veganismus
Obwohl die Anfänge des Vegetarismus und Veganismus und die bewusste Abkehr vom Verzehr getöteter Tiere bereits tausende von Jahren zurückliegen, denn schon der griechische Philosoph Pythagoras (geb. um 570 v. Chr.) empfahl, die Tiere zu achten und auf deren Verzehr zu verzichten, dauerte es noch lange, bis sich der Veganismus in seiner heutigen Form durchgesetzte. Im Jahre 1944 wurde in Großbritannien die „Vegan Society“ (Vegane Gesellschaft) ins Leben gerufen, deren Gründer Donald Watson maßgebliche Kriterien formulierte. Diese enthalten die Forderung, dass vegane Schuhe absolut frei von tierischen Produkten sein müssen und dass alternative Materialien nicht durch Tierversuche getestet oder gentechnisch verändert sein dürfen. Hersteller und Lieferanten, die sich an diese Kriterien halten, werden mit einem Zertifikat der Vegan Society ausgezeichnet.

Lederfreie Schuhe
Eine Alternative zum Leder, das aus Tierhaut hergestellt wird, sind zunächst Naturmaterialien wie reißfester und widerstandsfähiger Hanf, feine, haltbare Baumwolle und edler Satin. Besonders leicht und weich ist ein Polyurethan-Baumwollgemisch, das aufgrund des hohen Baumwollanteils mindestens zu 70% biologisch abbaubar ist. Hochwertige Microfasern zeichnen sich durch lange Haltbarkeit aus, sind atmungsaktiv und wasserabweisend. Für die Sohlen wird Naturkautschuk und synthetischer Kautschuk verarbeitet, Schäfte bestehen aus Latex, Baumwolle ist ideal für Schuhriemen und das Fußbett aus Kork kann jederzeit ausgetauscht werden.

Lederersatzmaterialien halten dem Vergleich mit hochwertigem Leder durchaus stand; nicht nur was den Tragekomfort und die Passform der Schuhe, sondern auch was die Optik und das Design betrifft. Vegane Schuhe können eine genarbte, lederähnliche Oberflächenstruktur besitzen, völlig glatt und ebenmäßig sein oder sich so warm und rau wie Wildleder anfühlen. Die Materialien sind widerstandsfähig und robust, langlebig und feuchtigkeitsausgleichend. Ihre Pflege ist unkompliziert, da meistens bereits ein feuchtes Abwischen der Schuhe, die farblich passende Schuhcreme oder Lederfett sowie ein Imprägnierspray ausreichen.

Hersteller und Anbieter
Führend in Bezug auf die Produktion veganer Schuhe ist England. Hier sind mehrere namhafte Firmen ansässig, die ein großes Sortiment an lederfreien Schuhen anbieten. Vegetarian Shoes ist in England (Brighton) der größte Hersteller veganer Schuhe und vertreibt seine Sortimente auch über eine Direktbestellung und den Versandhandel. Vegetarian Shoes ist bekannt für seine fortschrittlichen, synthetischen Alternativen zu Leder. Und auch das Unternehmen Ethical Wares vertritt vehement und mit Überzeugung den ethischen Grundsatz, eine Ausbeutung von Tier, Mensch und Umwelt zu verhindern.

Wer in Deutschland nach veganen Schuhen sucht, kann in speziellen veganen Geschäften und Bioläden lederfreie Schuhe in großer Auswahl finden; und sogar in konventionellen Schuhgeschäften befinden sich gelegentlich lederfreie Modelle in den aktuellen Schuhsortimenten.

Interview:

Erfahrungsberichte veganer Schuhe:

Vegane Schuhe online kaufen: