Dianetten

Dianetten sind heutzutage unter der Bezeichnung Flip-Flops wesentlich bekannter. – Dabei handelt es sich im eigentlichen Sinn um eine legere Badesandale mit Zehensteg und Schrägriemenbefestigung. Dianetten – oder Flip-Flops – sind relativ preiswert erhältlich, da es sich um ganz einfach ausgeführte Schuhe handelt, die komplett aus wasserunempfindlichen Kunststoffen hergestellt werden.


Ursprünglich sollten die Dianetten die Füße – vor allem in öffentlichen Bädern – vor Fußpilz schützen und am Strand als leichtes Schuhwerk dienen. Aber seit einigen Jahren werden die Dianetten – bzw. Flip-Flops – auch regulär als Freizeitsandale getragen. Der Trend begründet sich hauptsächlich in der Leichtigkeit und Bequemlichkeit der Dianetten und natürlich auch im äußerst günstigsten Preis. Natürlich haben sich die Schuhhersteller diese Entwicklung zunutze gemacht und bieten mittlerweile ein breites Angebot an Dianetten an. Für besonders modebewusste Damen gibt es Ausführungen, die mit Strass, Pailletten oder Perlen besetzt sind und sich damit auch perfekt als Schuh zum Abendkleid eignen.

Da Dianetten den Füßen nur begrenzten Schutz und Halt bieten, sollte aus Gründen der Fußgesundheit auf ein übermäßiges Tragen verzichtet werden. Auch zum Autofahren eignen sich diese Schuhe nicht.